Silicon Saxony: Gold-Label erneut mit herausragendem Ergebnis bestätigt

Wed, 27 Feb 2019 19:12:00 +0100
Im März 2012 gelang dem Silicon Saxony e. V. als erstem deutschen Cluster überhaupt die Gold-Label-Zertifizierung der European Cluster Excellence Initiative (ECEI). Mit damals bereits beeindruckenden 88 Prozent unterstrich Sachsens größtes Mikroelektronik- und IKT-Netzwerk die exzellente Qualität und Leistungsfähigkeit des Clustermanagements. Für drei Jahre wurde die Auszeichnung "Cluster Organisation Management Excellence Label (Quality Label) GOLD" verliehen. 2015 folge schließlich die erste Rezertifizierung. Erneut unterstrich Silicon Saxony seine hervorragende Organisation. Erneut erzielte man mit 88 Prozent ein starkes Ergebnis und erhielt ein weiteres Mal das Qualitätslabel des ECEI. Ende 2018 durchlief der Silicon Saxony e. V. nun bereits zum dritten Mal den Zertifizierungsprozess und erzielte eine neue beeindruckende Bestmarke. Damit ist man eines von weltweit 42 Clustern, die das Gold Label tragen. 566 Cluster sind weltweit zertifiziert und tragen eines der drei Qualitätslabel (Gold, Silber, Bronze). Mit insgesamt 97 Prozent stellte Sachsens Hightechnetzwerk ein weiteres Mal seine europaweit herausragende Stellung unter Beweis. In allen Bewertungskriterien konnten signifikante Verbesserungen erzielt werden. Inhaltlich und organisatorisch konnte man die strengen Prüfer des European Secretariat for Cluster Analysis (ESCA) von den fortlaufend verbesserten Prozessen und Kompetenzen überzeugen. "Wir bleiben ehrgeizig und versuchen auch zukünftig das bestmögliche für unsere inzwischen rund 350 Mitglieder zu erreichen. Auch auf dem jetzt erreichten Bestwert werden wir uns nicht ausruhen, sondern weiter an uns arbeiten", erklärt Frank Bösenberg, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des Silicon Saxony e. V.

Neben der weiteren Schärfung und Stärkung der Bereiche Mikroelektronik und Hardware sowie Software – u.a. durch eigene Referenten -, gilt es Kooperationspotenziale beider Zielgruppen auszuloten, zu nutzen und auch in mitverantworteten Projekten, wie dem Smart Systems Hub in Dresden, voranzutreiben. Ziel ist es, das gesamte Cluster und damit auch die gesamte IKT-Wertschöpfungskette des Spitzenstandortes Sachsen unablässig zu unterstützen. Das Gold-Label ist damit mehr als Auszeichnung der Geschäftsstelle des Silicon Saxony e. V. Es ist die Bestätigung der exzellenten Arbeit in und für Sachsen, sowohl auf Seiten der Netzwerkorganisation als auch von Seiten der unzähligen ehrenamtlichen Unterstützer und engagierten Mitglieder, ohne die dieser Erfolg undenkbar gewesen wäre.

Über den Silicon Saxony e. V.
Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 350 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus.

Weiterführende Links

www.silicon-saxony.de
www.clusterexcellence.org 
European Clusters Excellence Foto: Silicon Saxony

Silicon Saxony e.V.

Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 350 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Als eigenfinanzierter Verein verbindet Silicon Saxony seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus. Übergeordnete Ziele der Netzwerkarbeit sind u. a. der Ausbau sowie die Stärkung des führenden Mikroelektronikstandortes Europas als auch das Vorantreiben der parallel verlaufenden Entwicklung hin zu einem Softwareland Sachsen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit der sächsischen Landesregierung und den Wirtschaftsförderinstitutionen im Freistaat. In dieser Konstellation unterstützt der Verein auch das regionale Standortmarketing. Der thematische Fokus des Clusters liegt auf den technologischen Trends der Gegenwart und Zukunft – z.B. Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Internet of Things, Sensorik, Energieeffizienz, Neuromorphes bzw. Edge Computing. Als enger Kooperationspartner des Dresdner Smart Systems Hubs sowie des Leipziger Smart Infrastructure Hubs bietet Silicon Saxony zudem direkten Zugang zu den Themen, Projekten und Standorten der Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums. Als öffentlichkeitswirksame Informations-, Kommunikations- und Kooperationsplattform sowie durch die Teilnahme an und die Organisation von Branchenevents fördert der Verein die regionale, nationale und internationale Vernetzung seiner Mitglieder. Gezielte Lobbyarbeit gewährleistet z.B. die Mitgestaltung von Förderprogrammen - von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Experten des Netzwerkes stellen zudem in Arbeitskreisen und weiteren Formaten den Know-how-Transfer sowie enge wirtschaftliche Beziehungen zwischen den Mitgliedern sicher und treiben Innovationen voran.